Der Tierschutzengel hilft

Tierschutzarbeit verdient großen Respekt. Besonders hervorzuheben ist die Tierschutzarbeit im Ausland. Die Verantwortung hierfür ist groß und es gibt im Verhältnis zur Bevölkerungsmasse immer noch nicht genügend Tierschützer, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Häufig werde ich gefragt, warum musst du erst ins Ausland schauen, um hilfebedürftige Tiere zu retten? Wir haben doch genügend Tierelend vor unserer eigenen Haustür.

Sehr häufig ist es so, dass Tiere wie Hunde und Katzen im Ausland eher den Status der hier in Deutschland lebenden Ratten haben. In vielen Ländern ist es ganz normal, also keine Straftat, streunende Hunde und Katzen zu vergiften oder Hunde jahrelang an einer kurzen Kette am Straßenrand anzubinden, sie dort einfach zu vergessen und verhungern zu lassen. Es ist normal Welpen zu töten indem sie einfach erschlagen werden.

Wenn wir in Zusammenarbeit mit Tierschutzorganisationen im Ausland in solchen Ländern nichts tun, wer soll es dann machen? Leider ist die Bevölkerung in diesen Regionen für das Elend der Tiere noch zu wenig sensibilisiert.

Wir können nicht die Probleme dieser Länder lösen, da das Leid der Tiere dort nicht als Problem gesehen wird. Im Grunde genommen wollen wir einfach nur den hilfebedürftigen Tieren helfen. Das ist unsere Aufgabe. Wir können nicht alle Tiere retten, aber jede gute Tat ist ein Fortschritt und gibt uns ein gutes Gefühl.

Liebe Grüße

Ulrike Höhne